Fotoalbum Gästebuch EMAIL
Erlebnisberichte
Verbleib aller Boote Super 8 Film
engl.Seite
13.11.2005: Fische endlich gefunden!!! www.fische.org.uk   -    4/2013: ein Besuch in Wilhelmshaven 



Geschwaderwappen

M 1096 - DBWC

SM-Boot Fische



Schnelles Minensuchboot der
deutschen Bundesmarine.



Es gehörte zum
5. Minensuchgeschwader in  Olpenitz.



Daten:

Bauwerft: Abeking & Rasmussen, Lemwerder

Baunummer: 5229
Kiellegung:27. 1. 1959
Stapellauf: 14. 7. 1959
Indienststellung: 12. 1. 1960
außer Dienst: 20. 4. 1989
1996 im Schlepp nach Southampton. Im Jahr 2003 an Privat in England für £ 800,--  verkauft. Liegt in Shoreham bei Brighton und wird zum Hausboot renoviert.

Das Boot gehörte zur Klasse 341
Baukosten: je Boot 7,3 Mio. DM






Vermessung:
Länge: 47,40 m; Breite: 7,20 m
Verdrängung: max. 280,14 t
Tiefgang: 2,15 m
Geschwindigkeit: kurzfristig max. 25 kn
Besatzung: 31 Mann



Technik
:
Kompletter Holzbau. 76 Querspanten im Abstand von 60 cm bilden mit dem Kiel und den Decksbalken das tragende Element. Die Außenhaut besteht aus drei Schichten in Doppel-diagonal-Kraweel-Bauweise.
Der Bootskörper ist durch 8 Querschotten in 9 wasserdichte Abteilungen unterteilt.


Technik
:
Angetrieben wird das Boot durch 2 Maybach-Viertakt-16-Zylinder Dieselmotoren mit je 2600 PS.
Für die Stromerzeugung zusätzlich 3 Dieselgeneratoren mit je 80 PS. Ein Räumdieselgenerator mit 900 PS. Der Antrieb erfolgt über eine Zwei-Wellen-Anlage mit 3-flgl. Escher-Wyss-Verstellpropellern (1,60 Ø)



Waffenanlage:
Eine 40-mm-Flak L/70, Minenschienen



Typ/Schiffsklasse:
Schnelles Minensuchboot (SM 6 von 30), Klasse 340/341 (unterscheiden sich durch unterschiedliche Dieselmotoren). Erbaut nach Entwürfen von 1957/59 in Anlehnung an der ehemaligen Räumboottyp der Kriegsmarine.


Die Boote der Schütze-Klasse:
Kl. 340: Mira, Castor, Krebs, Orion, Pollux, Sirius, Rigel, Regulus. Mars, Spica
Kl. 341: Schütze, Skorpion, Stier, Waage, Deneb, Jupiter, Pegasus, Atair, Algol, Wega, Perseus, Steinbock, Pluto, Neptun, Widder, Herkules, Fische, Gemma, Capella, Uranus
Hier sind sie geblieben:


Fische Foto
Foto 1971 auf der Kieler Förde (Foto: Renard)

SM-Boot Fische (1)
Foto: 1981/82 (Quelle: Fehring)
Patenschaft
Im Jahr 1971 übernahm die Stadt Itzehoe die
Patenschaft für Fische. Anbei eine Abschrift der
Urkunde.
Das Ganze war ein grandioses Spektakel mit viel
Spaß, Veranstaltungen, Eintrag ins Goldene Buch
der Stadt.
Wir fuhren damals mit dem Boot über die Stör
direkt nach Itzehoe.

10Jahre












Hier ein Zeitungsausschnitt 10 Jahre später. Damals

war die Besatzung mit dem Bus angereist. Ehemalige
Besatzungsmitglieder waren ebenfalls eingeladen.
Im Jahre 1990 wurde die Passau als Fische-Nach-
folger in  Dienst gestellt.
Itzehoe übernahm die Patenschaft nicht wieder.

  


© Helmut Söftje, 2007

email: soeftje@t-online.de                     
 


Fische, SM-Boot, Schnelles Minensuchboot, M 1096, 5. MSG, 5. Minensuchgeschwader, Olpenitz,
Itzehoe, Schütze-Klasse, Klasse 341, Kl. 341, Abeking & Rasmussen, Bundesmarine, Marine, Neustadt, Neptun, Capella, Gemma, Uranus,
Steinbock, Pluto, Herkules, Perseus, Widder,
MSCF, minesweeper,


Haftungsausschluß

Für die Inhalte und Links dieser Webseite übernimmt der Autor keine Haftung oder Gewährleistung. Diese Seite hat keine kommerziellen Hintergründe und ist nur eine Spielwiese für neue Ideen. Auf dieser(n) Seite(n) gibt es Links zu anderen Seiten. Die Links sind nach bestem Wissen und Gewissen ausgesucht, trotzdem kann für die Inhalte der Links keine Haftung oder Verantwortung übernommen werden! 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.
 

Impressum
 
Helmut Söftje
Kolbestraße 4 B
30926 Seelze

Stand: 13. März 2011

Besucherzähler:

Besucherzähler kostenlos